Das Grandhotel Giessbach

Das legendäre Grandhotel Giessbach wurde im Jahre 1875 erbaut. Es liegt am Südufer des Brienzersees bei den Giessbachfällen, etwa 100 Meter oberhalb des Brienzersees. Es kann per Schiff bis zur Schiffsstation „Giessbach See“ und weiter mit der Giessbachbahn erreicht werden, die zwei Jahre nach dem Hotel eröffnet wurde. Praktisch ist das Hotel über die Straße in Richtung Axalp mit dem Auto erreichbar.

Image result for Das Grandhotel GiessbachIm Jahre 1832 noch ein Gasthaus, das von den Besuchern der Griessbachfälle profitierte, kaufte es 1870 eine französische Hoteliersfamilie. Diese ging es größer an und plante ein fünfstöckiges Palasthotel, welches 1875 eröffnet wurde. Seitdem blickt das Hotel auf erfolgreiche wie auch auf schwierige Zeiten zurück. 1883 wurden die oberen Stockwerke durch ein Großfeuer zerstört. Die Besitzer wechselten häufiger, nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg hatte das Grandhotel Giessbach zusehends zu kämpfen. Die Industriellen und Fürsten aus Europa und Übersee blieben aus.

1950 wurde die ganze Liegenschaft um den Giessbach unter Naturschutz gestellt. Schwierigkeiten führten dazu, dass das Hotel 1979 seine Pforten schloss. Sogar von Abriss war die Rede, man wollte an gleicher Stelle eine moderne Betonanlage erbauen. Dies konnte durch den bekannten Umweltschützer Franz Weber und seine Stiftung erfolgreich abgewehrt werden. Man kann nur mutmassen, dass die 80er Jahre mit Leichtigkeit eine Bausünde zustande gebracht hätten. Und dankt Franz Weber und seinem beherzten Einsatz bis heute. Die von ihm gegründete Stiftung Giessbach dem Schweizervolk konnte das Hotel retten, indem es für den Kauf die stolze Summe von drei Millionen Schweizer Franken zusammenbrachte.

Im Jahre 2016 blickt das Grandhotel Giessbach auf eine stolze Zahl von mehr als 22.000 Übernachtungen zurück, ein voller Erfolg. Doch die Zukunft bringt immer wieder neue Herausforderungen. Grosse Geldgeber, wie bei anderen hochklassigen Hotels der Fall, walten nicht im Hintergrund und das Hotel muss sich immer wieder selbst behaupten und neu erfinden. So sind beispielsweise die 70 Zimmer und Suiten in ganze dreizehn verschiedene Kategorien unterteilt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *